Beschlüsse der EU und der Großen Koalition weisen in richtige Richtung

Zum Inhalt scrollen

Marion Walsmann: Chancen für Abschwellen des Flüchtlings-stroms gewachsen

Die Europapolitikerin hob zunächst die Ansätze hervor, Menschen in ihren Herkunftsregionen bessere Perspektiven zu eröffnen, die nicht unmittelbar unter Kriegseinwirkungen und Verfolgung leiden. „Die Unterstützung für syrische Bürgerkriegsflüchtlinge in den unmittelbaren Nachbarstaaten ist genauso richtig wie die Bekämpfung der Fluchtursachen und des Schleuserunwesens. Dass die EU auch die afrikanischen Staaten und die Afrikanische Union in die Pflicht nehmen will, ist allerhöchste Zeit“, fügte Walsmann hinzu. Positiv bewertet die Abgeordnete die Ankündigung, die EU-Außengrenzen wirksamer zu sichern, Aufnahme und Registrierungs-lager, sogenannte Hotspots, einzurichten und auf ein einheitliches europäisches Verteilungssystem hinzuwirken. „Da ist noch viel Überzeugungsarbeit erforderlich, doch die Wahrscheinlichkeit ist gewachsen, dass wir ans Ziel gelangen“, so die optimistische Erwartung der Politikerin.
 
Ein wesentlicher Gelingensfaktor ist nach ihren Worten allerdings, „dass Deutschland die erhebliche Sogwirkung seines Asylsystems einschränkt und wir in Europa ein vergleichbares Schutzniveau erreichen“, sagte Walsmann. Die Aussichten dafür haben sich mit den in der Großen Koalition erzielten Kompromissen nach ihrer Einschätzung verbessert. 
 
Die Europapolitikerin forderte die Thüringer SPD auf, sich in der rot-rot-grünen Koalition für eine Zustimmung im Bundesrat einzusetzen. „Dass die LINKE hemmungslos gegen diese notwendigen Änderungen am Asylrecht polemisieren, zeigt nur eins: Diese Partei blendet die Realitäten und die deutschen Interessen komplett aus“, schloss die Europapolitikerin.
 
 
Dr. Karl-Eckhard Hahn
Pressesprecher

Weitere Themen

Marion Walsmann legt Landtagsmandat nieder

„Ganz auf Europawahlkampf konzentrieren“

Lesen

CDU begrüßt das angekündigte Ende der Zeitumstellung

Walsmann: Überfällig und vernünftig

Lesen

Holbe und Walsmann warnen vor Eskalation in Debatte um den Islam

Populismus und Naivität belasten notwendige Klärungsprozesse

Lesen

CDU-Fraktion fordert Erhalt des Erfurter Generatorenwerks unter der Flagge von Siemens

Walsmann: „Verkauf bedeutet Untergang des Produktionsstandorts“

Lesen

Walsmann fordert Landesregierung zur aktiven Unterstützung der #CoehsionAlliance auf

Es geht um Mittel und Ausrichtung der Förderpolitik, die Thüringen nutzt

Lesen

Landtagsabgeordnete zu Gesprächen mit der EU in Brüssel

Walsmann: Thüringen auch nach 2020 auf EU-Förderung angewiesen

Lesen

Europapolitische Strategie der Landesregierung bleibt hinter Erwartungen zurück

Walsmann: Sozialunion darf keine Umverteilungsunion werden

Lesen

CDU-Fraktion ruft zur Teilnahme an „Pulse of Europe“ auf

Walsmann: Flagge zeigen für Europa

Lesen

Alle rechtlichen Möglichkeiten für Inkrafttreten von CETA nutzen

Walsmann: Wenn ein Regionalparlament völkerrechtliche Verträge der EU blockieren kann, stimmt etwas nicht

Lesen

CDU-Fraktion fordert einheitliche Fortbildungsförderung ehrenamtlicher Richter

Walsmann: Rot-Rot-Grün betreibt pure Klientelpolitik

Lesen

Erfurter Stadion-Umbau: CDU-Fraktion will Aufklärung im Wirtschaftsausschuss

Walsmann: Wahrheit kommt immer nur scheibchenweise ans Licht

Lesen

Europapolitikerin Walsmann zum Brexit und der Reaktion Björn Höckes

Wer den Austritt Deutschlands aus der EU fordert, versündigt sich an den nationalen Interessen des deutschen Volkes

Lesen

CDU-Fraktion bedauert Aussagen des polnischen Botschafters zum Weimarer Dreieck

Walsmann: „Weimarer Dreieck hat sich noch lange nicht erschöpft“

Lesen

CDU-Fraktion zum Tod Imre Kertész

Walsmann: Kertész hat nach 1989/90 neue Zugänge zur Auseinandersetzung mit der Shoa eröffnet

Lesen

Walsmann kritisiert geplantes europäisches Einlagensicherungssystem

Risiken und Haftung nicht entkoppeln. Nationale Einlagensicherungssysteme ausbauen

Lesen

CDU-Fraktion lehnt Kürzungen für Referendare im Justizdienst ab

Walsmann: Wettbewerbsnachteil bei bevorstehendem Generationenwechsel

Lesen