Wer Mitmenschlichkeit verweigert, sollte vom Abendland schweigen

Zum Inhalt scrollen
19.10.2015
Erfahren Sie mehr über Christian Herrgott

Wer Mitmenschlichkeit verweigert, sollte vom Abendland schweigen

Christian Herrgott (CDU) empört über Verwüstung von Flüchtlingsunterkunft

Erfurt – „Behandle andere so, wie Du selbst behandelt werden willst.“ An diese schlichte Grundregel eines menschlichen Miteinanders hat der migrations- und integrationspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Christian Herrgott, heute in Erfurt erinnert. Anlass für Herrgotts Mahnung ist die wiederholte Verwüstung von Flüchtlingsunterkünften in Thüringen. „Man kann über die Asyl- und Flüchtlingspolitik unterschiedlicher Meinung sein und darf darüber auch leidenschaftlich streiten. Doch jeder, der kommt, ist zunächst schlicht ein Mensch, der auch so behandelt werden muss. Ganz unabhängig davon, ob er ein Bleiberecht erhält oder zurück in seine Heimat gebracht wird“, sagte Herrgott.

Nach den Worten des Integrationspolitikers herrscht in den Unionsparteien Einigkeit, „dass die Zahl der Flüchtlinge und Migranten zurück gehen muss, wenn der Schutz für die Schutzbedürftigen weiter möglich und akzeptiert sein soll. Innerhalb der EU, gegenüber der Türkei, außen- und sicherheitspolitisch sucht die Bundesregierung fieberhaft nach Lösungen. Mit dem Asylpaket haben Bundestag und Bundesrat wichtige Weichen gestellt, um die Anreizwirkung des deutschen Asylsystems abzuschwächen. Erst das eröffnet eine Chance, in Europa zu einer gerechteren Verteilung zu kommen“, resümierte Herrgott die politischen Initiativen der letzten Tage.


Die Pflicht, Menschen menschenwürdig zu behandeln, bestehe ganz unabhängig von diesen politischen Fragen und Entscheidungen. „Wer es nicht über sich bringt, in anderen Menschen den Nächsten zu sehen, der sollte sich auch nicht auf die Straße stellen und von der Verteidigung des Abendlands oder europäischer Werte schwadronieren. Die vermeintlichen Vaterlandsverteidiger, die Flüchtlingsheime anzünden oder fluten, Hass predigen und Menschen drangsalieren, sind den Schergen eines Assads oder des Islamischen Staates viel ähnlicher, als ihnen selbst bewusst ist“, sagte Herrgott.


Dr. Karl-Eckhard Hahn

Pressesprecher