Mike Mohring zu den Fraktionsvorsitzendenwahlen im Bundestag und in Sachsen

Zum Inhalt scrollen
25.09.2018
Erfahren Sie mehr über Mike Mohring LL.M.

Fraktionen haben selbstbewusste Entscheidungen getroffen

Erfurt – „Die Unionsfraktionen im Deutschen Bundestag und im sächsischen Landtag haben mit der Neuwahl ihrer Vorsitzenden selbstbewusste Entscheidungen getroffen. Es sind die Fraktionen, die eine Regierung wählen und tragen.“ Das hat der Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzendenkonferenz, Thüringens CDU-Fraktionsvorsitzender Mike Mohring, heute in Erfurt gesagt. Er gratulierte namens der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzendenkonferenz Ralph Brinkhaus und Christian Hartmann zu ihrer jeweiligen Wahl. Zugleich dankte er dem bisherigen Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, und seinem sächsischen Landtagskollegen Frank Kupfer für ihre Arbeit im Dienst der Unionsfraktionen und die gute Zusammenarbeit in der Fraktionsvorsitzendenkonferenz.

In der Wahl Brinkhaus´ sieht Mohring „einen bis weit in die Basis von CDU und CSU hinein spürbaren Willen zur Veränderung. Diese Erwartung bringen die Abgeordneten aus dem ganzen Land mit in die Fraktion. Und das hat sich in der Entscheidung Bahn gebrochen.“ Nach den Worten des Thüringer CDU-Fraktionsvorsitzenden hat Brinkhaus nach seiner Wahl mit seiner Forderung, „ganz schnell wieder an die Arbeit zu kommen“, den richtigen Ton angeschlagen. Vor der Regierungskoalition liege ein gewaltiges Arbeitspensum, das im Willen zur Gemeinsamkeit angegangen werden müsse. „In acht Monaten sind die Deutschen wie alle Europäer aufgefordert, ein neues Europäisches Parlament zu wählen. Bis dahin müssen CDU und CSU durch eine zupackende Politik das Vertrauen zurückgewinnen, dass die Geschicke des Landes bei ihnen in den richtigen Händen sind und der demokratische Staat handlungsfähig ist. Auf der Bundestagsfraktion liegt dabei als politischem Taktgeber große Verantwortung“, schloss Mohring.

Dr. Karl-Eckhard Hahn