Thüringer Pädagogen beklagen Überlastung

Zum Inhalt scrollen

Tischner: Bildungsministerium ignoriert Hilfeschrei der Lehrer

Erfurt – „Mindestens 200 Überlastungsanzeigen alleine in Ostthüringen relativiert das Bildungsministerium dreist zu Einzelfällen. Der Hilfeschrei der Lehrer wird einfach ignoriert.“ Das hat der bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Christian Tischner, zu den am Samstag verbreiteten Agenturberichten gesagt, wonach hunderte Lehrer in Thüringen eine massive Belastung im Beruf beklagen. „Wenn fast fünf Prozent aller Lehrer in Ostthüringen dieses Zeichen setzen, zeigt dies eindeutig: Thüringen hat massive Defizite nicht nur bei den Neueinstellungen, sondern vor allem auch bei den Arbeitsbedingungen der erfahrenen Kollegen im System“, erklärte Tischner. Die offizielle Quote des Unterrichtsausfalls nannte Tischner „Hokuspokus“. Jeder, der in einer Schule arbeite oder Kinder in der Schule habe, wisse, dass die offizielle Statistik nicht der Realität entspreche. „Seit Monaten verspricht Herr Holter eine Überarbeitung der Erfassungsrichtlinien. Schuldig geblieben ist er sie bis heute“, kritisierte der CDU-Bildungspolitiker.

 

„Seit 2009 haben die Bildungsminister von SPD und LINKEN den Thüringer Lehrern zahlreiche zusätzlichen Belastungen zugemutet, die sich jetzt rächen“, verwies Tischner auf die Einführung von bilingualem, fächerübergreifendem, integrierendem, kooperierendem und gemeinsamem Unterricht, auf Kompetenzgespräche, Inklusion, die Beschulung von Flüchtlingskindern ohne Vorschaltklassen zum Spracherwerb und zusätzliche Bürokratie bei Klassenfahrten und Exkursionen sowie durch erweiterte Dokumentationspflichten. „Statt auf die Lehrer zu hören, die in erster Linie einen fachlich und methodisch guten Fachunterricht gewährleisten wollen, betreiben SPD und LINKE Schulentwicklung von oben“, lautet Tischners Kritik. 

 

„Vertretungen und Mehrarbeit werden nicht anerkannt, die Folgen sind Krankheit und Überlastung“, so der Unionsabgeordnete weiter. Die CDU-Fraktion fordert deshalb die Kompetenztests abzuschaffen, Vertretungsstunden zu bezahlen, Unterrichtsausfall und Vertretungen ehrlich zu erfassen und Leistungsanreize für Lehrer zu schaffen. „Leistung muss sich auch für Lehrer lohnen“, ist Tischner überzeugt. Deshalb müsse auch das Beförderungssystem das Engagement der Lehrer wertschätzen, erneuerte der CDU-Abgeordnete seine Kritik an der Politik der Landesregierung, die Beförderungsmöglichkeiten in den Schulen massiv einzuschränken. Mit der rot-rot-grünen Neuregelung des Besoldungsgesetzes können Lehrkräfte künftig nur noch befördert werden, wenn sie die Funktion eines Schulleiters, eines stellvertretenden Schulleiters oder das Amt eines Oberstufenleiters an einem Thüringer Gymnasium innehaben.

 

Felix Voigt

Stellv. Pressesprecher

Weitere Themen

Gewalt gegen Lehrer darf kein Tabuthema sein

Tischner: „Lehrern Mut machen, Übergriffe zu melden“

Lesen

CDU-Fraktion fordert die Wiedereinführung von Funktionsstellen für Fachleiter

Tischner: LINKE hat entsprechende Forderung der CDU bisher abgelehnt

Lesen

CDU-Fraktion vermutet Verzögerungstaktik beim Maßnahmenpaket „Zukunft Schule“

Tischner: Schulen verlieren weiteres Schuljahr für Generationswechsel

Lesen

CDU-Fraktion fordert Einführung von Schulverwaltungsassistenten

Tischner: Schulleitungen müssen Personalpolitik der Landesregierung ausbaden

Lesen

Koalition gegen Reform der Erzieherausbildung

Tischner: Fachkräftegewinnung durch duale Ausbildung erleichtern

Lesen

Lehrermangel an den Schulen verschärft sich zum zweiten Schulhalbjahr

Tischner: Holter muss sein Versprechen endlich einlösen

Lesen

Landesregierung will im Februar weniger Lehrer einstellen als in den Vorjahren

Tischner: „Rückläufige Einstellungen sind angesichts der Bertelsmann-Prognose geradezu absurd“

Lesen

CDU-Fraktion unterstützt Petition für Fachleiter-Funktionsstellen

Tischner: Fachleitertätigkeit muss für Lehrer attraktiver werden

Lesen

Beteiligungsprozess „Zukunft Schule“ entpuppt sich als reine Show-Veranstaltung

Tischner: Rot-Rot-Grün schränkt Beförderungsmöglichkeiten massiv ein

Lesen

100 Tage Holter haben an falschen Zielen und politischer Lähmung nichts geändert

Tischner: Minister bleibt Lösungen für zentrale Herausforderungen schuldig

Lesen

Umfrage: 77 Prozent der Thüringer wollen gegliedertes Schulsystem erhalten

Tischner: Rot-rot-grüne Schulstrukturdebatten gehen am Bürgerwillen vorbei

Lesen

CDU-Fraktion zur Erhöhung der Elternbeiträge für Kindertagesbetreuung

Tischner: „Linkskoalition hat Warnungen in den Wind geschlagen“

Lesen

Tischner warnt Bildungsminister vor staatlichen Eingriffen in die Schulnetzplanung

Kooperation mit Spitzenverbänden statt Einschränkung der kommunalen Selbstverwaltung

Lesen

CDU-Fraktion fordert Aufklärung über Beschäftigung eines verurteilten Mörders als Erzieher

Tischner: Grundschulen nicht der geeignete Ort für Resozialisierung

Lesen

CDU-Fraktion zur Vereidigung Helmut Holters als neuen Bildungsminister

Tischner: Holter relativiert Unterrichtsgarantie zur Definitionsfrage

Lesen

Situation an den Schulen verschlechtert sich dramatisch

Tischner: Landesregierung hat Hausaufgaben zum Schuljahresbeginn nicht erledigt

Lesen

Künftig sollen ausschließlich Schulleitungen befördert werden?

Tischner: Erneuter Schlag gegen die Attraktivität des Lehrerberufs in Thüringen

Lesen

Unterrichtsgarantie bleibt hehres Ziel der Landesregierung

CDU-Fraktion fordert Landesregierung zum Handeln auf

Lesen

Sinkende Lehrlingszahlen: CDU startet Initiative zur Stärkung der dualen Ausbildung

Voigt: Duale Ausbildung muss wieder attraktiver werden

Lesen

Tischner zum Vorsitzenden der Enquete-Kommission gewählt

„Diskriminierungen in Folge extremer politischer und religiöser Überzeugungen nicht aus dem Blick verlieren“

Lesen

CDU-Fraktion zu den Ergebnissen der Kommission „Zukunft Schule“

Tischner: Kleinen Schulen im ländlichen Raum droht das Aus

Lesen

Debatte um Wechsel an der Spitze des Bildungsministeriums

Tischner: Personalie Holter gleicht bildungspolitischer Bankrotterklärung für die LINKE

Lesen

Landtag debattiert über gebührenfreies letztes Kindergartenjahr

Tischner: Betreuungsqualität in den Kindertageseinrichtungen muss im Vordergrund stehen

Lesen

CDU nutzt Regierungserklärung für Generalabrechnung mit der Bildungspolitik

Die CDU-Fraktion nutzte die heutige Regierungserklärung von Staatskanzleiminister Benjamin Hoff zur Schul- und Bildungspolitik in Thüringen für eine Generalabrechnung mit der rot-rot-grünen Bildungspolitik.

Lesen

Forsa-Umfrage zeigt Herausforderungen und Grenzen des inklusiven Unterrichts

Tischner: Landesregierung muss neuerliche Pläne zur Inklusion auf Eis legen

Lesen

Tischner plädiert für gleichmäßige Entlastungen aller Eltern und Investitionen in Qualität

"Mit 33 Millionen Euro lässt sich Sinnvolleres für Familien tun"

Lesen

Inklusion in Thüringen – die beste Förderung für jedes Kind?

CDU-Fraktion diskutierte über Inklusion und den Erhalt von Förderschulen

Lesen

Horte: Rot-Rot-Grün versucht fehlgeschlagene Rückführung zum Land zu heilen

Tischner: Durch falsche Hortpolitik fehlen mehr als 100 Vollzeitstellen

Lesen

Mogelpackung – Rot-Rot-Grün plant weiter die rasante Schließung von Förderzentren

Tischner: Niedergang der meisten spezialisierten Schulen steht noch bevor

Lesen

CDU-Fraktion warnt Landesregierung vor Privilegierung der Gemeinschaftsschulen

Tischner: Glaubt Rot-Rot-Grün nicht an Erfolg seines Schulmodells?

Lesen

Personalentwicklung an Schulen: Bildungsministerium täuscht die Bürger

Bildungspolitiker Christian Tischner: „Fake-News“ aus dem Bildungsministerium

Lesen

Beschulung von Flüchtlingskindern: Endlich Sicherheit für DaZ-Lehrkräfte

Tischner: Vorschaltklassen auch an Grundschulen sinnvoll

Lesen

CDU-Fraktion verlangt Auskunft zur Personalsituation an den Horten

Tischner: „Hortnerinnen können sich für Ramelows Einsicht nichts kaufen“

Lesen

CDU-Fraktion zur Entscheidung für die Verbeamtung von Lehrern

Tischner: Wichtiger, aber nicht ausreichender Schritt zur Personalentwicklung in den Schulen

Lesen

Ablehnung von diskutierter Mindestgröße für Schulen

Tischner: Massiver Eingriff in Thüringer Schullandschaft

Lesen

UA Immelborn: Rot-Rot-Grün verweigert Einholung eines Sachverständigengutachtens

Christian Tischner: Wir werden rechtliche Schritte prüfen

Lesen

CDU-Fraktion kritisiert Kommission „Zukunft Schule“

Tischner: Probleme anpacken, statt in linker Selbsthilfegruppe parken

Lesen

Schulgesetz: CDU-Fraktion lehnt einseitige Inklusionspolitik der Landesregierung ab

Tischner: Lernort Förderschule neben inklusivem Unterricht erhalten

Lesen

Kompromiss mit Regierungsfraktionen gefunden

Tischner: Untersuchungsauftrag umfasst nun auch Islamismus

Lesen

CDU-Fraktion kritisiert beantragten Zwischenbericht zum Aktenlager Immelborn

Tischner: „Rot-Rot-Grün will Hasse voreilig Persilschein ausstellen“

Lesen

CDU-Fraktion legt umfassende Strategie zur Lehrergewinnung vor

Tischner: Bessere Einstellungsbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten notwendig

Lesen

CDU-Fraktion für Strafverschärfungen bei Angriffen auf öffentlich Bedienstete

Tischner: Landesregierung muss Lehrern den Rücken stärken

Lesen

CDU-Fraktion thematisiert Lehrernotstand und Unterrichtsausfall an Schulen

Kleine Anfrage und Ausschussbefassung ausgewertet

Lesen

Volker Emde: Diskussion unter Wissenschaftlern und in Fachbeiräten ersetzt keine demokratische Meinungsbildung

„Die Diskussion unter Wissenschaftlern und in Fachbeiräten ersetzt keine demokratische Meinungsbildung innerhalb und außerhalb des Landtags.“ Das hat der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Fraktion, Volker Emde, zum Vorhaben von Rot-Rot-Grün gesagt, den bisher nicht öffentlich zugänglichen „Bildungsplan bis 18“ ohne weitere Debatten in Kraft zu setzen. „Es offenbart ein defizitäres Demokratieverständnis, abseits der Öffentlichkeit an einem pädagogischen Rahmen zu zimmern, der praktisch die gesamte Kindheit und Jugend umfasst, und dann eine breite Diskussion über das Ergebnis schlicht abzulehnen. Das Ergebnis der Fachdebatte gehört auf den Tisch, und dann kann entschieden werden“, sagte Emde.

Lesen