Malsch: Steuererhöhung zur Umerziehung von Verbrauchern ist absurd

Erfurt - Der agrarpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Marcus Malsch, lehnt den von SPD- und Grünen-Politikern geäußerten Vorschlag ab, die Mehrwertsteuer auf Fleisch zu erhöhen. „Die Mehrwertsteuer auf das Grundnahrungsmittel Fleisch muss bei 7 Prozent bleiben. Nur Grüne und Sozialdemokraten können auf die Idee kommen, Verbraucher mit Steuererhöhungen umerziehen zu wollen“, so Malsch. Tierwohl erfordere Investitionen, die die Landwirte nicht alleine tragen könnten. „Wer mehr Tierwohl will, muss bereit sein, für hochwertige, nachhaltig erzeugte, regionale Lebensmittel einen angemessenen Preis zu zahlen. Einen Preis, von dem die Landwirte leben und investieren können“, sagte Malsch weiter. Die Verbraucher müssen laut des Landwirtschaftsexperten eine artgerechte Tierhaltung, Tiergesundheit und eine nachhaltige, umweltschonende Erzeugung an der Kasse im Handel wertschätzen. „Zugunsten der Landwirte und für das Qualitätsprodukt – nicht für eine grüne Steuer“, so Malsch.

Matthias Thüsing
Pressereferent