20 Ideen für einen Neustart Thüringens

Zum Inhalt scrollen

Die CDU-Landtagsfraktion hat die Diskussion um die Zukunft Thürin-gens nach der Corona-Krise  begon-nen. „Ein ‚Weiter so‘ mit immer höheren Schulden, wie Rot-Rot-Grün sie will, darf es nicht geben. Wir sind überzeugt: Thüringen hat die Kraft, aus der Krise gestärkt hervorzugehen“, machte der CDU-Fraktionsvorsitzende Prof. Dr. Mario Voigt vor Beginn der Thüringer Sommerferien deutlich. Für seine Fraktion stellte Voigt 20 Ideen für einen Neustart Thüringens vor. „Mit unserem Maßnahmenpaket setzen wir einen Innovationsimpuls für Thüringen, um die vor allem mittelständisch geprägte Wirtschaft wieder zu beleben, Familien zu stärken und erkannte Schwachstellen in der öffentlichen Ordnung anzugehen. Thüringen braucht jetzt einen Dreiklang aus Entlastung, Innovation und Mobilisierung“, sagte Voigt.

Aus Sicht der CDU-Fraktion kommt es nun darauf an, im Wettbewerb um die besten Ideen für Thüringens Zukunft die im Land vorhandenen Kräfte zu entfesseln. Dies schließe ein, Thüringen neu zu denken und auch Entscheidungen der letzten Jahre auf den Prüfstand zu stellen, die sich gegenwärtig als Bremsen für eine schnelle wirtschaftliche Erholung erweisen. Dazu hat die CDU-Fraktion ein ganzes Paket von Maßnahmen geschnürt, das unter anderem einen Kinderlandbonus für junge Familien, die Senkung der Grunderwerbsteuer, einen sofortigen Investitionsimpuls mit höheren Fördersätzen und die Einführung einer Bürokratiebremse enthält.