Thüringer Landesmedienanstalt vergibt UKW-Frequenzen

Zum Inhalt scrollen
04.05.2016
Erfahren Sie mehr über Gerold Wucherpfennig

Thüringer Landesmedienanstalt vergibt UKW-Frequenzen

Wucherpfennig: Entscheidung für „Radio Teddy“ und „Vogtland Radio“ stärkt Medienstandort Thüringen


Erfurt –  Als „beachtlichen Beitrag zur Vielfalt des in Thüringen ausgestrahlten Gesamtangebots im Hörfunk“ bezeichnete der medienpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Gerold Wucherpfennig, die am Dienstagabend getroffene Entscheidung der Thüringer Landesmedienanstalt. Demnach wird „Radio Teddy“ und dem „Vogtland Radio“ durch die Vergabe von UKW-Frequenzen für die nächsten sechs Jahre nun auch in Thüringen eine Verbreitungsmöglichkeit eingeräumt. Dabei ordne sich vor allem das Programm von „Radio Teddy“ in die Profilierungsbestrebungen Thüringens als Kindermedienland ein, erklärte Wucherpfennig.

„Radio Teddy“ zeichne sich durch eine spezielle Ausrichtung auf Kinder und Familien aus. „Ein klarer Mehrwert für diese Zielgruppe ist insbesondere durch den hohen Wortanteil der Beratungs- und Bildungssendungen zu erwarten“, so die Einschätzung des CDU-Medienpolitikers. Das gesamte Programm werde nicht nur extra journalistisch für Kinder aufbereitet, sondern es unterliege auch einem eigenen strengen Werbekodex, so Wucherpfennig über die Vorzüge des neuen Radioangebots. Zu hören sein wird das Kinder- und Familienprogramm, das ursprünglich nur fünf Frequenzen haben wollte, auf den neun UKW-Frequenzen in Arnstadt, Apolda, Eisenach, Erfurt, Gotha, Meiningen, Mühlhausen, Nordhausen und Weimar.
 
Eine ähnliche Bereicherung für den Radiostandort Thüringen erhofft sich die Medienaufsicht von der Vergabe zusätzlicher Übertragungsmöglichkeiten an das 24-stündige regionale Hörfunkprogramm „Vogtland Radio“ in den Regionen Altenburg, Gera und Schleiz. Mit dem Zuschlag werden laut Wucherpfennig nun auch im Thüringischen Teil des Vogtlands stärker lokale, regionale und landesbezogene Informationen vermittelt. Der Eichsfelder CDU-Abgeordnete setzt auf die „identitätsstiftende Wirkung“ bei den dort lebenden Hörern. „Die Macher des ‚Vogtland Radio‘ machen hoffentlich ihr Versprechen wahr, künftig von Gera aus ein zusätzliches Studio zu betreiben, das die lokale Verankerung des Senders endlich auch in Thüringen festigt“, so Wucherpfennig abschließend.
 
Felix Voigt
Stellv. Pressesprecher