CDU-Fraktion nominiert Michael Heym für die Wahl zum Präsidenten des Thüringer Landtags

Zum Inhalt scrollen
02.11.2018
Erfahren Sie mehr über Michael Heym

Vorsitzender des Petitionsausschusses soll Nachfolger werden

Die CDU-Fraktion hat am Donnerstag den Vorsitzenden des Petitionsausschusses des Thüringer Landtags, Michael Heym, als Kandidaten der Fraktion für die Wahl zum Präsidenten des Thüringer Landtags nominiert. Die CDU hat nach parlamentarischem Brauch und der Geschäftsordnung des Thüringer Landtags das Vorschlagsrecht für den künftigen Präsidenten. Die Wahl ist erforderlich, weil der Abgeordnete Christian Carius mit Ablauf des Monats Oktober sein Mandat als Präsident des Parlaments niedergelegt hat.

Wie Fraktionsvorsitzender Mike Mohring zur Begründung des Vorschlags sagte, bringt Heym als langjähriger Parlamentarier und Vorsitzender des Petitionsausschusses die Voraussetzung mit, „Brücken im Parlament und in die Gesellschaft zu bauen“ und für die parlamentarische Demokratie zu werben. Mohring sieht in der Nominierung Heyms auch eine Möglichkeit, die wichtige, aber politisch oft wenig beachtete Arbeit des Petitionsausschusses aufzuwerten.

Karl-Eckhard Hahn
Pressesprecher

Weitere Themen

CDU-Fraktionschef Mike Mohring zur gescheiterten Landtagspräsidentenwahl

CDU-Fraktionschef Mike Mohring zur gescheiterten Landtagspräsidentenwahl Ungewöhnlicher Vorgang gegen alle parlamentarischen Gepflogenheiten

Lesen

CDU-Fraktion dankt Christian Carius für sein politisches Engagement

Mike Mohring: Wir respektieren diese persönliche Entscheidung

Lesen

Landesregierung gibt Auskunft über bisherige Kosten der Gebietsreform

Heym: „Mehr als 600.000 Euro für nichts“

Lesen

Kreisgebietsreform: CDU-Fraktionsvize Heym begrüßt Umdenken bei Grünen

Thüringen hat wertvolle Zeit für Funktional- und Verwaltungsreform verloren

Lesen

Kommunaler Finanzausgleich: CDU-Fraktion lehnt Benachteiligung kleiner Kommunen ab

Michael Heym: Willkürakt zu Lasten des ländlichen Raums

Lesen

Rückendeckung für IHK-Forderung nach Abbruch der Gebietsreform

Heym: Fehlende Funktional- und Verwaltungsreform als Grundübel

Lesen

Volker Emde weist Unterstellungen gegenüber Landtagspräsident Carius zurück

Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Volker Emde, hat die Unterstellungen seiner Kollegin Astrid Rothe-Beinlich gegenüber Landtagspräsident Christian Carius hinsichtlich eines Empfangs zum „Christopher Street Day“ zurückgewiesen. „Die Organisationen nicht heterosexuell lebender Menschen hatten und haben im Landtag immer einen Platz. Das unterstützt ausdrücklich auch die CDU-Fraktion. Und der Landtagspräsident hat mit keinem Wort eine andere Haltung erkennen lassen“, sagte Emde.

Lesen