Henkel: „Wir halten unsere Wahlversprechen“

Erfurt – Die Thüringer Union hat für das aktuelle Plenum ein erstes Mittelstandspaket geschnürt. Voraussichtlich am Freitag kommt es mit Tagesordnungspunkt 16 zur Abstimmung in erster Lesung über einen Meisterbonus und Gründungsprämien. „2.000 Euro für jeden Meisterabsolventen, mindestens 7.500 Euro für jede Gründung oder Übernahme eines Betriebs und eine kostenfreie Meisterausbildung, das waren zentrale Wahlversprechen, die wir jetzt einlösen“, sagt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Martin Henkel, im Thüringer Landtag.

Mehr als 340.000 Fachkräfte fehlen thüringenweit bis 2030. Mehr als 3000 Unternehmensnachfolgen stehen in den nächsten vier Jahren allein in Thüringen an. Deshalb hat die CDU-Fraktion gleich zu Beginn der neuen Wahlperiode auf die Herausforderungen der kommenden Jahre mit einem Antrag im Thüringer Landtag reagiert. Henkel: „Wir stehen dem Thüringer Mittelstand als Partner zur Seite und unser Antrag ist ein erster Schritt in eine Legislaturperiode, der die Thüringer Wirtschaft entlasten und den Gründergeist stärken soll.“ 

Zugleich gab sich die Union gesprächsbereit im Plenum gegenüber ähnlichen Initiativen aus anderen Fraktionen. „Dass wir auf dem richtigen Weg sind, zeigen uns die vielen Anträge der anderen Fraktionen. Jetzt gilt es, gemeinsam eine Lösung für unsere Thüringer Wirtschaft zu finden“, so der CDU-Abgeordnete Martin Henkel. „wichtig ist, dass Gründerprämien und Meisterbonus schnell kommen.“ 

Matthias Thüsing
Stellv. Pressesprecher

Weitere Themen

CDU kritisiert schleppende Auszahlung der Unternehmenshilfen

Henkel: „Die Thüringer Praxis wird dem Wort Soforthilfe nicht gerecht“

Lesen

Mittelstandspaket der CDU-Fraktion in Ausschuss überwiesen

Henkel: „Meisterbonus und Gründungsprämien müssen schnell kommen“

Lesen