Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Martin Henkel, kommentiert den leichten Anstieg der Arbeitslosenzahlen in Thüringen unter besonderer Berücksichtigung der Situation in der Thüringer Automobilzulieferindustrie:

„Der Automobilsektor befindet sich in einer tiefgreifenden Transformation, was insbesondere auf Thüringen mit seinen zahlreichen Automotivunternehmen besondere Auswirkungen hat. Wir müssen die Unternehmen in diesem Prozess begleiten und zielgenau unterstützen. Generell gilt es, mehr Flexibilität zuzulassen und Bürokratie abzubauen, damit sich die Unternehmen in Thüringen auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können und nicht weiter durch bürokratische Hemmnissen eingebremst werden.“ 

Felix Voigt
Pressesprecher

Weitere Themen

Henkel: „Schnell Transparenz für nächste Förderperiode schaffen“

Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Martin Henkel, kommentiert die auf dem EU-Gipfel in Brüssel beschlossenen Sonderzahlungen.

Lesen

CDU-Fraktion wirbt für Stufenplan bei Großveranstaltungen

Henkel: „Die Branche braucht klare Perspektiven“

Lesen

CDU-Fraktion fordert frühe Öffnung im Einzelhandel und Perspektiven für die Gastronomie

Henkel: „Keine Sonderbelastungen für die Thüringer Wirtschaft“

Lesen

CDU kritisiert schleppende Auszahlung der Unternehmenshilfen

Henkel: „Die Thüringer Praxis wird dem Wort Soforthilfe nicht gerecht“

Lesen

Mittelstandspaket der CDU-Fraktion in Ausschuss überwiesen

Henkel: „Meisterbonus und Gründungsprämien müssen schnell kommen“

Lesen

Meisterbonus und Gründungsprämien sollen schnell kommen

Henkel: „Wir halten unsere Wahlversprechen“

Lesen

Landesregierung schiebt Erleichterungen für Mittelstand auf die lange Bank

Voigt: Verschleppung des KMU-Tests schadet der Thüringer Wirtschaft

Lesen