Gottweiss: „Ohne Netzanbindung geht Wasserstoffstrategie nicht auf“

Erfurt – Die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag kritisiert, dass Thüringen als einziges ostdeutsches Bundesland nicht Teil eines großen gemeinsamen Leitungsnetzes ist, das ab 2026 unter dem Namen „doing hydrogen“ entstehen soll. „475 Leitungskilometer führen am Freistaat vorbei. Die Thüringer Wasserstoffstrategie kann gar nicht aufgehen, wenn es keine Anbindung an ein überregionales Wasserstoffnetz gibt“, erläutert der energiepolitische Sprecher der Landtags-CDU, Thomas Gottweiss, die Kritik seiner Fraktion. „Ohne solche Möglichkeiten zur Speicherung wird die Energiewende in Thüringen nicht gelingen. Solange wir keine praktikablen Pufferlösungen schaffen, um die Volatilität dieser Energieformen aufzufangen, werden wir abhängig bleiben von Stromimporten aus Ländern, die weiter auf Atomstrom und fossile Energieträger setzen“, machte Gottweiss deutlich.

Von der Landesregierung wollte Gottweiss deshalb im Rahmen einer mündlichen Anfrage wissen, warum Thüringen nicht am Aufbau eines ostdeutschen Wasserstoffnetzes beteiligt ist. „Die Antworten waren mehr als unbefriedigend und deuten darauf hin, dass die selbsternannte Klimakoalition ihre Hausaufgaben schlicht nicht gemacht hat. Denn nur mit der Anbindung an ein leistungsstarkes Wasserstoffnetz kann Versorgungssicherheit gewährleistet werden“, so der CDU-Politiker. Zudem seien auch Wasserstoffimporte auf eine entsprechende Infrastruktur angewiesen. „Die Schlafwagen-Mentalität der Landesregierung droht zu einem echten Wettbewerbsnachteil für Thüringer Unternehmen zu werden. Wenn Rot-Rot-Grün nicht bald aufwacht, ist Thüringen hier bald genauso hintendran wie bei der Transformation der Automotive-Industrie“, so Gottweiss‘ Befürchtung.

Felix Voigt
Pressesprecher

Weitere Themen

Mindestabstand von 1000 Metern in der Thüringer Bauordnung verankert

Mindestabstand von 1000 Metern in der Thüringer Bauordnung verankert

Lesen

Einigung zum Mindestabstand für Windräder

Einigung zum Mindestabstand für Windräder

Lesen

CDU-Fraktion fordert Aufklärung über zurückgehaltene TFW-Berechnungen zur Apfelstädt

CDU-Fraktion fordert Aufklärung über zurückgehaltene TFW-Berechnungen zur Apfelstädt

Lesen

Windkraft: CDU-Fraktion fordert Gewinn-Beteiligung für Bürger und Kommunen

Windkraft: CDU-Fraktion fordert Gewinn-Beteiligung für Bürger und Kommunen

Lesen

Gottweiss: „Wälder und Naturparks nicht abstrakten Flächenzielen opfern“

Gottweiss: „Wälder und Naturparks nicht abstrakten Flächenzielen opfern“

Lesen

Von der angekündigten Soforthilfe für Hochwassergeschädigte muss auch der Osten profitieren

Gottweiss: "Auch Kommunen in die Soforthilfe einbeziehen"

Lesen

Anhörung im Umweltausschuss zur Finanzierung der Unteren Naturschutzbehörden

Anhörung im Umweltausschuss zur Finanzierung der Unteren Naturschutzbehörden

Lesen

CDU-Umweltexperte sieht Thüringen nicht als Atommüll-Endlager

CDU-Umweltexperte sieht Thüringen nicht als Atommüll-Endlager

Lesen

Gottweiss: „Entscheidend ist die erzeugte Energiemenge, nicht ein abstraktes Flächenziel“

Gottweiss: „Entscheidend ist die erzeugte Energiemenge, nicht ein abstraktes Flächenziel“

Lesen

Landesförderung bremst Thüringens Beitrag zur Energiewende aus

Landesförderung bremst Thüringens Beitrag zur Energiewende aus

Lesen

CDU-Fraktion warnt vor Antragsstau beim Förderprogramm „Solar Invest“

CDU-Fraktion warnt vor Antragsstau beim Förderprogramm „Solar Invest“

Lesen

CDU-Fraktion macht drohendes Hochwasser zum Thema im Landtag

CDU-Fraktion macht drohendes Hochwasser zum Thema im Landtag

Lesen

Forschungsgelder für Wasserstoffdrohnen

Forschungsgelder für Wasserstoffdrohnen

Lesen

Staatsvertrag sichert Zukunft des Bergbaus im Werra-Kalirevier

Staatsvertrag sichert Zukunft des Bergbaus im Werra-Kalirevier

Lesen

Umweltministerium hielt Informationen zu Suedlink monatelang zurück

Gottweiss: „Rot-Rot-Grün hat sich nicht mehr viel zu sagen“

Lesen

Altmaier zu Wirtschaftsgesprächen in Erfurt und der Wartburgregion

Voigt: „Thüringen braucht Investitionen in Zukunftstechnologien und innovative Forschung“

Lesen

CDU macht Kommunikationsdesaster der Landesregierung beim SuedLink zum Thema im Umweltausschuss

Gottweiss: „Minderheitsregierung ist nicht in der Lage, die Interessen Thüringens wirksam zu vertreten“

Lesen

CDU-Fraktion macht Mäuseplage zum Thema im Landtag

Der umweltpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Thomas Gottweiss, hat einen Fragenkatalog mit 30 Fragen zur Mäuseplage in Thüringen an die Landesregierung gestellt.

Lesen

Gottweiss: „Zu vieles läuft an Bodo Ramelow vorbei“

Für die Akzeptanz der Energiewende ist eine gerechte Lastenverteilung entscheidend. Dazu gehört auch, sich vorher mit anderen Bundesländern abzustimmen.

Lesen

CDU-Fraktion lehnt Windräder auf geschädigten Waldflächen ab

Gottweiss: „Borkenkäfer ersetzen keine Regionalplanung“

Lesen