CDU-Fraktion hinterfragt Impfquoten in Thüringer Alten- und Altenpflegeheimen

Zum Inhalt scrollen

Zippel: Impfquoten sind wichtiger Faktor für die Gesundheit von Heimbewohnern und Personal

Erfurt – Die CDU-Fraktion macht die Höhe der Impfquoten in Thüringer Alten- und Altenpflegeheimen zum Thema im Gesundheitsausschuss. „Gerade Pneumokokken-Infektionen stellen ein großes Gesundheitsrisiko für alte Menschen dar. Gefahren drohen aber auch durch die aktuelle Grippewelle“, begründete der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Christoph Zippel, den Selbstbefassungsantrag. „Wir wollen uns ein Bild machen, ob die Anstrengungen der Landesregierung hinsichtlich der Impfquote bei Personal und Bewohnern von Thüringer Altenpflegeheimen ausreichend sind“, so der CDU-Gesundheitspolitiker weiter.

Gleichzeitig will die CDU-Fraktion wissen, welche Zwischenergebnisse der Landesregierung bezüglich der Impfkampagne „Impfen 60+“ vorliegen und welchen Effekt diese insbesondere auf die Impfung der Bewohner von Alten- und Altenpflegeheimen in Thüringen hat. Weitere Fragen der CDU-Fraktion richten sich auf Kontrollen, mit denen der Impfstatus bzw. die Impfquote nachgehalten wird. „Wir erwarten klare Antworten der Gesundheitsministerin, welche Maßnahmen sie plant oder vorbereitet, um die Impfquote zu erhöhen oder zumindest aufrecht zu erhalten. Insbesondere Kooperationen mit dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen oder dem Öffentlichen Gesundheitsdienst könnten hier hilfreich sein“, ist Zippel überzeugt. 

Hintergrund:
Ein großer Teil der Bevölkerung trägt Erreger wie Pneumokokken auf der Haut, ohne dass diese Krankheitswert besitzen. Mit steigendem Lebensalter und zunehmender Multimorbidität sinken die körpereigenen Abwehrmechanismen und machen Senioren und Bewohner von Alten- und Altenpflegeheimen häufig anfälliger für Infektionen. Deswegen kommt einem guten Impfstatus zum Eigenschutz und Schutz der Mitbewohner solcher Einrichtungen eine erhöhte Bedeutung zu. Auch das Personal kann hier als Keimträger fungieren. Häufig stellt sich die ärztliche Versorgung in Alten- und Altenpflegeheimen aufgrund verschiedenster Hausärzte für unterschiedliche Patienten unübersichtlich dar und macht eine zentrale Koordinierung gegebenenfalls sinnvoll. 

Felix Voigt
Stellv. Pressesprecher

Weitere Themen

CDU dringt auf beschleunigte Anerkennung ausländischer Ärzte und Pflegekräfte

Zippel: Immer mehr Beschwerden zu schleppenden Verfahren

Lesen

WHO-Gutachten sorgt sich um Lärmbelästigung durch Windenergieanlagen

Christoph Zippel: Rot-Rot-Grün soll Widerstand gegen größere Abstände zur Wohnbebauung aufgeben

Lesen

CDU-Fraktion legt Gesetzentwurf zur Bekämpfung sinkender Organspendezahlen vor

CDU-Fraktion legt Gesetzentwurf zur Bekämpfung sinkender Organspendezahlen vor Zippel: Mehr Spender identifizieren, Angehörige und Empfänger intensiver betreuen

Lesen

CDU-Fraktion besorgt über steigende Zahl von Drogentoten in Thüringen

Zippel: Prävention und Behandlung müssen ineinandergreifen, um Leben zu retten

Lesen

Rot-Rot-Grün will Zahl der Medizinstudienplätze nicht erhöhen

Zippel: Falsche Weichenstellung im Kampf gegen den Ärztemangel

Lesen

CDU-Fraktion macht Berufsabschlüsse ausländischer Ärzte zum Thema im Gesundheitsausschuss

Zippel: „Qualität der medizinischen Versorgung muss gewährleistet bleiben“

Lesen

CDU-Fraktion kritisiert Unklarheiten bei Notfallsanitäterausbildung in Thüringen

Zippel: „Landesregierung weiß selbst nicht, was los ist“

Lesen

CDU-Fraktion macht Notfallsanitäterausbildung zum Thema im Sozialausschuss

Zippel: Brauchen schnell Lösungen für hohen Ausbildungsbedarf

Lesen

CDU-Fraktion stellt Anfrage zu LINKEM Drogenaufruf

Zippel: „Schlag ins Gesicht aller betroffenen Eltern“

Lesen

CDU-Fraktion drängt auf gesetzliche Freistellungsregelung für Transplantationsbeauftragte

Zippel: Thüringen hinkt hinterher

Lesen

Anhörung zu Lieferengpässen bei lebenswichtigen Medikamenten

Zippel: Melderegeln werden unzulänglich beachtet und durchgesetzt

Lesen

CDU-Fraktion: Rechte der Transplantationsbeauftragten in Krankenhäusern regeln

Zippel: Ansprechpartner für Todkranke und deren Angehörige

Lesen

Lieferengpässe bei lebenswichtigen Medikamenten

Zippel: „Brauchen verbindliche Meldepflicht für Hersteller“

Lesen

Warnung vor Lieferengpässen bei lebenswichtigen Medikamenten

Zippel: Landesregierung muss sich dafür einsetzen, Hersteller in die Pflicht zu nehmen

Lesen

CDU-Fraktion beantragt aktuelle Stunde zur Thüringer Krankenhausplanung

Zippel: Entscheidend ist nicht starre Facharztquote, sondern Qualität der Behandlungsergebnisse

Lesen

CDU: Landesregierung mit Krankenhausverordnung auf einem Irrweg

Zippel plädiert für Steuerung über Qualitätsziele

Lesen

CDU-Krankenhausforum: Fraktion fordert zügige Vorlage des Landeskrankenhausplans

Zippel: Konzentration auf feste Facharztquoten greifen zu kurz

Lesen

Sozialausschuss: Landesregierung nicht auskunftsfähig zu drogenpolitischer Anfrage

Zippel: Rot-Rot-Grün nimmt Problem illegaler Drogen offenbar nicht ernst

Lesen