Scherer: Thüringen soll Cannabis-Obergrenze wieder von zehn auf sechs Gramm senken

Zum Inhalt scrollen

„Schleichende Legalisierung vermeintlich weicher Drogen muss aufhören“

Erfurt – Thüringen soll die sogenannte Freigrenze für Cannabis umgehend wieder auf sechs Gramm heruntersetzen. Das hat der justizpolitische Sprecher der Fraktion, Manfred Scherer, nach dem Ende der Justizministerkonferenz auf der Wartburg gefordert. Die Justizminister hatten sich für eine bundesweite Cannabis-Obergrenze von sechs Gramm ausgesprochen, bis zu der die Staatsanwaltschaft Verfahren einstellen kann. Entsprechend des rot-rot-grünen Koalitionsvertrags hatte die Ramelow-Regierung die Grenze zum ersten Januar 2017 von sechs auf zehn Gramm hochgesetzt. „Die schleichende Legalisierung vermeintlich weicher Drogen muss aufhören. Die Landesregierung sollte ihren damaligen Beschluss wieder aufheben“, sagte Scherer.

Die Grenze beschreibt, bis zu welcher Menge die Staatsanwaltschaften von einem gelegentlichen Eigenverbrauch ausgehen und Ermittlungsverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz im Normalfall einstellen. Es gibt keine bundeseinheitliche Obergrenze. Berlin hat mit 15 Gramm die höchste, in drei Ländern sind es zehn Gramm, in zwölf sechs Gramm, so wie in Thüringen bis Ende 2016. Scherer sieht in dem Beschluss der Justizministerkonferenz der Länder ein wichtiges Signal, „den Cannabis-Konsum nicht zu bagatellisieren. Es geht allerdings genauso darum, bei der Strafverfolgung in ganz Deutschland nach einem einheitlichen Maßstab vorzugehen“, so der Justizpolitiker. Dieter Lauinger solle als Justizminister des Vorsitzlandes Thüringen mit gutem Beispiel vorangehen.    

Dr. Karl-Eckhard Hahn
Pressesprecher

Weitere Themen

Richterschaft fällt vernichtendes Urteil über Lauinger-Entwurf zum Richtergesetz

Richterschaft fällt vernichtendes Urteil über Lauinger-Entwurf zum Richtergesetz Scherer: „Armutszeugnis für das Justizministerium“

Lesen

CDU-Fraktion besorgt über steigende Zahl von Drogentoten in Thüringen

Zippel: Prävention und Behandlung müssen ineinandergreifen, um Leben zu retten

Lesen

Justizminister bleibt Konzept zur Personalentwicklung schuldig

Scherer: „Lauinger hat Landtagsbeschluss missachtet“

Lesen

CDU-Fraktion gegen Entkriminalisierung des Schwarzfahrens

Scherer: Grünen-Forderung untergräbt den Rechtsstaat

Lesen

CDU-Fraktion macht Ausbruch aus JSA Arnstadt zum Thema im Justizausschuss

Scherer: Lauinger entgleitet Situation in Thüringer Gefängnissen

Lesen

CDU-Fraktion greift Verfahren gegen Datenschutzbeauftragten im Justizausschuss auf

War Lutz Hasses Ehefrau trotz Befangenheit am Verfahren beteiligt?

Lesen

CDU beantragt Sondersitzung des Landtags und verlangt Entlassung des Justizministers

Mike Mohring: Das Maß in der Lauinger-Affäre ist voll

Lesen

CDU-Fraktion verlangt Auskunft über Drogenkriminalität in Tonna

Scherer: Lauinger hat den Justizbereich nicht im Griff

Lesen

CDU-Fraktion will überlastete Landgerichte im Justizausschuss thematisieren

Scherer: Kammern verstärken, statt Geld für überlange Verfahren ausgeben

Lesen

Entflohener Häftling: CDU-Fraktion fordert Aufklärung von Lauinger

Scherer: Zusammenhänge mit Personalproblemen im Justizvollzug?

Lesen

CDU-Fraktion stellt Anfrage zu LINKEM Drogenaufruf

Zippel: „Schlag ins Gesicht aller betroffenen Eltern“

Lesen

Scherer wirft Kuschel Respektlosigkeit gegenüber Verfassungsgericht vor

Der justizpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion hat Kritik des LINKEN-Innenpolitikers Frank Kuschel am Thüringer Verfassungsgerichtshof zurückgewiesen

Lesen

Landesregierung klagt gegen das Volksbegehren zur Gebietsreform

Scherer: Vorgebliche Verfechter der direkten Demokratie haben sich selbst disqualifiziert

Lesen

Drogenvorfall in Tonna: CDU beantragt Sondersitzung des Justizausschuss

Scherer: Erster Drogentoter wird nicht mit lauwarmen Worten verhindert

Lesen

Untersuchungsausschuss „Möglicher Amtsmissbrauch“ zur Lauinger-Affäre eingesetzt

Geibert: Linkskoalition hat sich verheerenden Eindruck nie vergegenwärtigt

Lesen

CDU ruft Besetzung des OVG-Präsidentenposten im Justizausschuss auf

Scherer: Es darf nicht der Schatten eines Zweifels auf Verfahren fallen

Lesen

Scherer auf Distanz zu Überlegungen des Bundesjustizministers zum Mordparagraph

Mord muss mit lebenslanger Freiheitsstrafe sanktioniert bleiben

Lesen

CDU-Fraktion warnt vor der Aufweichung des Abgeordnetenüberprüfungsgesetzes

Scherer: "Koalition will Aufarbeitung von SED-Unrecht gezielt verwässern"

Lesen