Menschenwürde und Diskriminierungsverbote bereits umfassend geregelt

Erfurt – „Die Menschenwürde, das Gebot friedlichen Zusammenlebens und Diskriminierungsverbote sind bereits im Grundgesetz, der Thüringer Landesverfassung und etwa der Europäischen Menschenrechtskonvention umfassend und verbindlich geregelt.“ Das hat heute in Erfurt der justizpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Manfred Scherer, gesagt. Er sieht keinen Bedarf, diese Verfassungsgrundlagen nochmals durch weitere Verfassungszusätze zu ergänzen. Über einen entsprechenden Vorstoß von gut 80 Persönlichkeiten und Initiativen hat heute die Thüringische Landeszeitung berichtet. Die durch den Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft koordinierte Initiative wirbt für einen Verfassungszusatz, dem zufolge das Land das friedliche Zusammenleben schützt und der Verbreitung antisemitischen, rassistischen sowie homo- und transphoben Gedankenguts entgegentritt.

Laut Scherer ist das friedliche Zusammenleben „bereits Zweck und Grundlage staatlichen Handelns. Dem dienen die Rechtsordnung und das Gewaltmonopol des Staates. Antisemitismus und Rassismus werden durch das Verfassungsrecht als besonders schwere Formen der Diskriminierung schon jetzt geächtet, genauso wie Diskriminierungen aufgrund der sexuellen Orientierung. Es gibt keine Regelungslücke“, so der Justizpolitiker. Laut Scherer stehen dem Staat das Recht, die politische Bildung und die Förderung gesellschaftlicher Initiativen zur Verfügung, „um eine demokratische Haltung und das friedliche, diskriminierungsfreie Zusammenzuleben zu fördern. Ich habe nicht den Eindruck, dass es an Mitteln und dem Willen fehlt, dieses Instrumentarium auch einzusetzen.“ 

Rechtssystematisch hält es der Abgeordnete für problematisch, einzelne Formen der Diskriminierung noch einmal gesondert zu verankern. „Andere Diskriminierungsverbote, wie jene aufgrund religiöser, weltanschaulicher oder politischer Anschauungen, der Heimat und Herkunft sind nicht weniger wichtiger. Und man sollte diese Gleichwertigkeit durch Verfassungszusätze auch nicht aufweichen. Die Verfassung erhielte dadurch eine politische Schlagseite, die ihr bei allem Verständnis für das Anliegen nicht gut tut“, sagte Scherer. 

Dr. Karl-Eckhard Hahn
Pressesprecher

Weitere Themen

Neue Bewegung im Untersuchungsausschuss zum Aktenlager in Immelborn

Neue Bewegung im Untersuchungsausschuss zum aufgelösten Aktenlager in Immelborn sieht der Obmann der CDU-Fraktion in diesem Ausschuss, Manfred Scherer.

Lesen

CDU-Fraktion verlangt Aufklärung über schwere Sicherheitsmängel in JSA Arnstadt

Scherer: Probleme werden nicht gelöst, indem man sie beiseite wischt

Lesen

Richterschaft fällt vernichtendes Urteil über Lauinger-Entwurf zum Richtergesetz

Richterschaft fällt vernichtendes Urteil über Lauinger-Entwurf zum Richtergesetz Scherer: „Armutszeugnis für das Justizministerium“

Lesen

Scherer: Thüringen soll Cannabis-Obergrenze wieder von zehn auf sechs Gramm senken

Scherer: Thüringen soll Cannabis-Obergrenze wieder von zehn auf sechs Gramm senken „Schleichende Legalisierung vermeintlich weicher Drogen muss aufhören“

Lesen

CDU-Fraktion gegen Entkriminalisierung des Schwarzfahrens

Scherer: Grünen-Forderung untergräbt den Rechtsstaat

Lesen

Rot-Rot-Grün und AfD wollen Hasse als Datenschutzbeauftragten wiederwählen

Scherer: Linkskoalition ersetzt offenen Blick auf Hasses Fehlleistungen durch blinden Korpsgeist

Lesen

Justizpolitiker Scherer fordert Evaluation des Thüringer Justizvollzugsgesetzbuches

Sinnhaftigkeit von Standards prüfen, statt auf Personal einzudreschen

Lesen

Gutachten offenbart eklatante Rechtsverstöße des Landesdatenschutzbeauftragten

Scherer: Hasse ist nicht länger im Amt haltbar

Lesen

CDU-Fraktion greift Verfahren gegen Datenschutzbeauftragten im Justizausschuss auf

War Lutz Hasses Ehefrau trotz Befangenheit am Verfahren beteiligt?

Lesen

CDU beantragt Sondersitzung des Landtags und verlangt Entlassung des Justizministers

Mike Mohring: Das Maß in der Lauinger-Affäre ist voll

Lesen

CDU-Fraktion verlangt Auskunft über Drogenkriminalität in Tonna

Scherer: Lauinger hat den Justizbereich nicht im Griff

Lesen

CDU-Fraktion will überlastete Landgerichte im Justizausschuss thematisieren

Scherer: Kammern verstärken, statt Geld für überlange Verfahren ausgeben

Lesen

Entflohener Häftling: CDU-Fraktion fordert Aufklärung von Lauinger

Scherer: Zusammenhänge mit Personalproblemen im Justizvollzug?

Lesen

UA Immelborn: Von Hasse betriebene Räumung des Lagers war rechtswidrig

Scherer: Rot-Rot-Grün will Hasse mit Wertungsteil Persilschein ausstellen

Lesen

Zur Einstweiligen Anordnung der CDU-Fraktion

Scherer: Gericht hat in der Sache nicht entschieden

Lesen

CDU-Fraktion droht mit rechtlichen Schritten gegen Hasse

Scherer: Thüringens oberster Datenschützer missachtet Untersuchungsausschuss

Lesen

UA Immelborn: Linkskoalition verhindert Klärung entscheidender rechtlicher Fragen

Scherer: Wenn jemand verzögert, dann Rot-Rot-Grün

Lesen

Scherer wirft Kuschel Respektlosigkeit gegenüber Verfassungsgericht vor

Der justizpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion hat Kritik des LINKEN-Innenpolitikers Frank Kuschel am Thüringer Verfassungsgerichtshof zurückgewiesen

Lesen

Zeugenvernehmung im Immelborn-Untersuchungsausschuss

Scherer: Zeuge bestätigt Vorwurf, dass Hasses Amtshilfe-Anforderung überflüssig war

Lesen

Landesregierung klagt gegen das Volksbegehren zur Gebietsreform

Scherer: Vorgebliche Verfechter der direkten Demokratie haben sich selbst disqualifiziert

Lesen

Drogenvorfall in Tonna: CDU beantragt Sondersitzung des Justizausschuss

Scherer: Erster Drogentoter wird nicht mit lauwarmen Worten verhindert

Lesen

CDU-Fraktion zum Tag der Thüringer Verfassung

Scherer: Werden keinen Totalumbau der Thüringer Verfassung zulassen

Lesen

CDU ruft Besetzung des OVG-Präsidentenposten im Justizausschuss auf

Scherer: Es darf nicht der Schatten eines Zweifels auf Verfahren fallen

Lesen

Scherer auf Distanz zu Überlegungen des Bundesjustizministers zum Mordparagraph

Mord muss mit lebenslanger Freiheitsstrafe sanktioniert bleiben

Lesen