CDU-Fraktion fordert besseres Gesundheitsmanagement für die Landespolizei

Zum Inhalt scrollen

Walk: „Krankenstand der Vollzugsbeamten ist alarmierend“

Erfurt – Der CDU-Innenexperte Raymond Walk kritisiert die Untätigkeit der Landesregierung bei der Gesundheitsvorsorge im Thüringer Polizeidienst. „Nicht nur die Krankenstatistik im Polizeivollzugsdienst ist alarmiert, sondern auch der Umstand, dass die rot-rot-grüne Landesregierung von den offensichtlichen Problemen ihrer Beamten weiß, aber seit Jahren nichts unternimmt“, so Walk. So beklage laut Studien fast jeder zweite Polizist in Thüringen, dass die Arbeit zu individuellen psychischen und physischen Belastungen führe. Zwei Drittel der Befragten geben an, sich morgens nicht mehr oder nur noch selten auf den Dienst zu freuen. „Das ist alles dem Land seit Jahren bekannt“, so Walk. Doch nach einer Initiative des damaligen CDU-Innenministers, Peter Huber, im Jahr 2010 hat die nachfolgende Landesregierung die ganzheitliche Gesundheitsvorsorge im Polizeivollzugsdienst aus den Augen verloren.“ Inzwischen sei mehr als jeder zehnte Polizist dauerhaft für den Streifendienst dienstunfähig geschrieben, weitere zehn Prozent seien langzeitkrank. Hinzu kämen noch einmal zehn Prozent an offenen Stellen im Landdespolizeidienst, kritisiert Walk.

Walk forderte die Landesregierung auf, schnellstmöglich gegenzusteuern und sich der Arbeitsbedingungen der Beamten in enger Abstimmung mit den Personal- und Berufsvertretungen anzunehmen. „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf muss verbessert werden, der Überstundenabbau muss in Angriff genommen und das dienstliche Gesundheitsmanagement für die Beamten muss endlich ausgebaut werden. Und das beginnt schon im Detail“, fordert Walk. Ähnlich den Angeboten in der gesetzlichen Krankenversicherung müssten ratsuchende Beamte etwa Angebote für Ernährungsberatungen, Sportkurse auch außerhalb des Dienstes oder auch psychologische Beratungen erhalten können. Walk erinnert in diesem Zusammenhang daran, dass die verbalen und tätlichen Angriffe auf Polizisten im Dienst inzwischen ein untragbares Maß angenommen haben. „Täglich werden mehr als vier Straftaten gegen Thüringer Polizisten im Dienst verübt. Die rot-rot-grüne Politik muss den Beamten daher den Rücken stärken, anstatt ihr durch Unterlassung weiter in den Rücken zu fallen.“ 

Matthias Thüsing
Pressereferent

Weitere Themen

CDU-Fraktion fordert Ansprechstelle für Polizisten, die Gewalt ausgesetzt waren

Fiedler: Psychologische Betreuung und Beratung der Opfer verbessern

Lesen

13 verletzte Polizisten nach Durchbruchsversuchen linker Störer bei Erfurter Mai-Demos

Fiedler: „Seltsame Vorstellung von friedlichem Protest“

Lesen

Erfreuliche Kriminalitätsstatistik trotz Überstunden und Personalmangel

Walk: „Das war professionelle Arbeit unter schwierigen Bedingungen“

Lesen

Rot-Rot-Grün sperrt sich gegen Täterprofile durch DNA-Analysen

CDU-Fraktion fordert Überarbeitung der Strafprozessordnung

Lesen

Union fordert mehr Personal für Verfassungsschutz

Union fordert mehr Personal für Verfassungsschutz Fiedler: „Die Behörde ist schon lange nicht mehr arbeitsfähig“

Lesen

CDU-Landtagsfraktion fordert mehr Cyber-Personal für Polizei und Verfassungsschutz

Walk: „Die Linke liefert das Land seinen Feinden schutzlos aus“

Lesen

CDU-Fraktion begrüßt Umdenken der Landesregierung in der Korruptionsbekämpfung

CDU-Fraktion begrüßt Umdenken der Landesregierung in der Korruptionsbekämpfung Walk: „Zentrale Anti-Korruptionsrichtlinie war überfällig. Korruption bedroht unsere Demokratie unmittelbar“

Lesen

Islamismus hinter Gittern wird offenbar nicht immer bemerkt

Islamismus hinter Gittern wird offenbar nicht immer bemerkt Walk: „Radikalisierung in Gefängnissen bleibt eine akute Gefahr“

Lesen

DruckSache: Mike Mohring im Gespräch mit dem Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft

DruckSache: Mike Mohring im Gespräch mit dem Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft CDU-Fraktion fordert bessere Ausrüstung für die Thüringer Polizei

Lesen

CDU beantragt Aktuelle Stunde zu Vorkommnissen auf dem Weimarer Zwiebelmarkt

Walk: Weg aus dem Gefängnis muss geradewegs zum Flughafen führen

Lesen

Rot-Rot-Grün setzt Kommission zur Überprüfung des Verfassungsschutzes ein

Fiedler: Unerhörter Vorgang und Missachtung des Parlaments

Lesen

CDU-Fraktion fordert Konsequenzen aus Verfassungsschutzbericht des Bundes

Fiedler: „Landesregierung muss Waffen von Reichsbürgern einziehen“

Lesen

CDU-Fraktion verlangt Auskunft über Brandanschläge und Sprengstoffexplosion in Erfurt und Kahla

CDU-Fraktion verlangt Auskunft über Brandanschläge und Sprengstoffexplosion in Erfurt und Kahla Fiedler: Akute Häufung von politischen Anschlägen ist alarmierend

Lesen

CDU-Fraktion macht IS-Terrorverdachtsfall zum Thema im Innenausschuss

Walk: Bedrohung durch islamistischen Terror ist real

Lesen

CDU-Fraktion: Landesregierung soll über Pilot-Projekt mit Bodycams berichten

Walk: In anderen Ländern ging Gewalt gegen Polizisten zurück

Lesen

Verfassungsschutzbericht belegt für die CDU die Bedeutung der Sicherheitsbehörde

Fiedler kritisiert die eingestellte Beobachtung der Kommunistischen Plattform und die späte Vorlage des Berichts

Lesen

Berufung Höhns spricht aus Sicht der CDU gegen Revision der verfehlten Gebietsreformpolitik

Fiedler: Höhn ist bisher nicht gerade durch Augenmaß in der Sache aufgefallen

Lesen

CDU kritisiert fehlende Unterschrift Thüringens für gemeinsames Abhörzentrum

Fiedler: SPD muss Zustimmung in der Linkskoalition durchsetzen

Lesen

Sommerinterview der CDU-Fraktion zur inneren Sicherheit

Mohring: "Es darf keine Zonen unterschiedlicher Sicherheit in Deutschland geben"

Lesen

CDU-Fraktion warnt vor weiterer Verunsicherung der Polizei

Walk: „Dieser politische Fummeltrieb ist schädlich“

Lesen

Strafverschärfung bei Angriffen auf Polizisten: CDU-Fraktion warnt vor Thüringer Enthaltung

Fiedler: Lauinger sendet fatales Signal der Geringschätzung aus

Lesen

Warnung vor Lieferengpässen bei lebenswichtigen Medikamenten

Zippel: Landesregierung muss sich dafür einsetzen, Hersteller in die Pflicht zu nehmen

Lesen

Strafverschärfung bei Gewalt gegen Einsatzkräfte

Fiedler: Polizisten und Rettungskräfte sind Rückhalt öffentlicher Sicherheit und Ordnung

Lesen

Roßner erteilt Ziel und Zeithorizont der Verwaltungsreform Absage

Holbe: Rot-rot-grüne Wunschwelt zerschellt endgültig an Realitäten

Lesen

CDU-Fraktion fordert Rückkehr zu jährlichem Verfassungsschutzbericht

Walk: „Besorgniserregender Anstieg islamistischen Terrorpotenzials in Thüringen“

Lesen

Wolfgang Fiedler: Sicherheit ist und bleibt Thüringens große Stärke

„Der Freistaat Thüringen ist und bleibt eines der sichersten Länder der Bundesrepublik. Die heute von Innenminister Prof. Dr. Huber vorge-legten Zahlen sind Ausdruck des hohen Engagements der Thüringer Poli-zei.“ Mit diesen Worten kommentierte der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Fiedler, die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Jahres 2009.

Lesen

Fiedler: Abgesenktes Eintrittsalter und Förderung haben sich ausgezahlt

Der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Wolfgang Fiedler, hat die erfreuliche Entwicklung der Jugendfeuerwehren in Thüringen gewürdigt. Im Anschluss an den Landesjugendfeuerwehrtag in Suhl erklärte Fiedler heute in Erfurt: „Es war richtig, das Einrittsalter für die Jugendwehren vor zwei Jahren auf sechs Jahre abzusenken. So wird Begeis-terung für dieses ebenso abwechslungs- wie verantwortungsreiche Ehren-amt geweckt.“ Fiedler nahm gemeinsam mit der jugendpolitischen Spre-cherin der CDU-Landtagsfraktion, Beate Meißner, am Landesjugendfeuer-wehrtag teil.

Lesen