Bühl: Regionen können nur mit starken Tourismusverbänden eigene Vermarktungsakzente setzen

Erfurt – „Nur durch starke regionale Tourismusverbände kann Thüringen seinen vielfältigen touristischen Schätzen gerecht werden. Gerade hier hat Rot-Rot-Grün aber die eigentlich im ersten Haushaltsentwurf eingestellten Mittel gekürzt. Das war das absolut falsche Signal an die Regionen.“ Dieses Fazit hat der tourismuspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Andreas Bühl, nach zahlreichen Gesprächen auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin gezogen. Das Beispiel Tirol mit seinen starken Regionalverbänden zeige, dass die von Rot-Rot-Grün betriebene Konzentration der Mittel auf die Thüringer Tourismus GmbH (TTG) ohne eine gleichzeitige Stärkung der regionalen Tourismusverbände in der Fläche wenig zielführend sei. In Tirol übernehmen die regionalen Verbände sowohl die Entwicklung von Infrastrukturprojekten als auch das Marketing für die jeweilige Region.

„Der aktuelle Anstieg der Übernachtungszahlen fällt vor dem Hintergrund des Luther-Jahrs zwar gut, aufgrund des einmaligen Ereignisses aber eben doch recht bescheiden aus. An vielen Stellen fehlen zudem geeignete Übernachtungskapazitäten, die ein weiteres Wachstum erst möglich machen würden“, so die Einschätzung des CDU-Politikers. Deshalb müsse sich das Wirtschaftsministerium insbesondere stärker um Neuansiedlungen von Hotelprojekten kümmern, aber auch bei den vielen anstehenden Firmenübergaben im Tourismusbereich helfen. „Ein entscheidender Schritt dafür muss die Reduzierung von bürokratischen Lasten der Unternehmer im Gastgewerbe sein“, erneuerte Bühl eine entsprechende Forderung der CDU-Landtagsfraktion.

Felix Voigt
Stellv. Pressesprecher

Weitere Themen

Polizei: Keine Schule in Thüringen ist drogenfrei

„Keine Legalisierung von Cannabis mit der CDU“

Lesen

Weiter kein landesweites Azubi-Ticket für Thüringen

Rot-rot-grünes Azubi-Ticket ist Etikettenschwindel

Lesen

Landesregierung scheitert an der Einführung eines thüringenweiten Azubi-Tickets

Bühl: Landtagsbeschluss und Vereinbarung im Koalitionsvertrag bleiben ohne Wirkung

Lesen

CDU-Fraktion kritisiert neues Thüringer Gaststättengesetz

Bühl: Zusätzliche Antidiskriminierungsregelung ist überflüssig und schafft unnötige Bürokratie

Lesen

Tourismusstrategie Thüringen 2025

Bühl: Faire Chance für alle Reiseregionen und Innovation in Digitalisierung nötig

Lesen

SPD-Fraktion kritisiert Azubi-Ticket der Landesregierung

Bühl: Scheinheilige Debatte auf Kosten der Glaubwürdigkeit

Lesen

Thüringer Justizminister erteilt Schülern Hausverbot

Bühl: Was Lauinger nicht passt, wird ausgeblendet

Lesen

CDU-Fraktion kritisiert neue Tourismusstrategie des Landes

Bühl: „Thüringen endet nicht nach Weimar“

Lesen