CDU-Fraktion fordert Vorausfonds für Bundeshilfen noch in dieser Woche

Zum Inhalt scrollen

Bühl: Landesregierung muss endlich konkreten Finanzierungsvorschlag machen

Erfurt – Die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag drängt auf ein schnelles Vorstrecken der Corona-Hilfen des Bundes für Thüringer Unternehmen in Not. „Nachdem Herr Tiefensee offenbar seine Blockadehaltung gegen schnelle Übergangshilfen mit Landesgeldern aufgegeben hat, ist es nun an der Landesregierung, dem Landtag umgehend konkrete Umsetzungsvorschläge zu unterbreiten. Wir müssen da noch in dieser Woche Nägel mit Köpfen machen. Für viele Mittelständler und kleine Dienstleister zählt jeder Tag“, erklärte dazu der parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Andreas Bühl. Die CDU-Fraktion unterstützt die Forderung der Industrie- und Handelskammern, bis zum Eintreffen der Bundesmittel aus der Überbrückungshilfe III eine Zwischenfinanzierung einzurichten. Dazu hat sich die CDU-Fraktion konkret überlegt, den Konsolidierungsfonds der Thüringer Aufbaubank auf 50 Mio. Euro aufzustocken, beispielsweise durch die Anpassung des Sondervermögens.

Das Budget wird benötigt, um insbesondere 4500 Unternehmen des Einzelhandels und ca. 4000 Handwerksunternehmen zu helfen, die im Umfeld des zweiten Lockdowns bisher keinen Zugang zu coronabedingten Fördermitteln hatten und jetzt vor akuten, existenzgefährdenden Liquiditätsengpässen stehen. „Den betroffenen Unternehmen müssen sofort zinslose Darlehen der Thüringer Aufbaubank ausgereicht werden, die nach dem Eintreffen der Bundeshilfen zurückgezahlt werden können. Entscheidend ist, dass es der Aufbaubank gelingt, die Bearbeitungszeit der Kredite auf eine Woche zu verkürzen und das dafür notwendige Personal bereitzustellen. Wir sind uns sicher, dass damit eine vierstellige Zahl Anträge pro Woche genehmigt werden könnten“, machte Bühl deutlich. Wichtig sei es dafür zudem, dass bürokratische Hürden bei der Beantragung der Hilfen reduziert würden.

„Gleichzeitig müssen jedoch auch die mehr als 14.000 verbliebenen Anträge auf Entschädigung nach quarantänebedingten Ausfällen zügig abgearbeitet werden. Dazu müssen nicht nur die Vorgänge gestrafft, sondern auch die notwendigen Kapazitäten im Thüringer Landesverwaltungsamt schleunigst geschaffen werden“, formuliert der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Martin Henkel, seine Erwartungshaltung. Bei den notwendigen Abstimmungen im Landtag werde die CDU-Fraktion jede konstruktive Lösung mittragen. „Wir haben einen Vorschlag gemacht. Nun ist die Landesregierung am Zug. Zahlreiche Unternehmen in Not warten.“

Felix Voigt
Pressesprecher

Weitere Themen

Bühl: „Landesregierung segelt ziel- und planlos durch die Krise“

Bühl: „Landesregierung segelt ziel- und planlos durch die Krise“

Lesen

Voigt: „Wirtschaft braucht Stufenplan mit klarer Perspektive bis zum Sommer”

Voigt: „Wirtschaft braucht Stufenplan mit klarer Perspektive bis zum Sommer”

Lesen

Einigung im Haushaltsausschuss zu Corona-Sonderhilfen

Einigung im Haushaltsausschuss zu Corona-Sonderhilfen

Lesen

Henkel: „Schaden vom Thüringer Mittelstand und Einzelhandel abwenden“

Henkel: „Schaden vom Thüringer Mittelstand und Einzelhandel abwenden“

Lesen

CDU-Digitalforum „Perspektiven für den Thüringer Tourismus“

CDU-Digitalforum „Perspektiven für den Thüringer Tourismus“

Lesen

CDU-Fraktion kritisiert Rückzug des Bildungsministeriums bei Schnelltests

CDU-Fraktion kritisiert Rückzug des Bildungsministeriums bei Schnelltests

Lesen

CDU-Fraktion fordert Vorausfonds für Thüringer Unternehmen in Not

CDU-Fraktion fordert Vorausfonds für Thüringer Unternehmen in Not

Lesen

Bühl: „Winterferien leichtfertig verschoben“

Bühl: „Winterferien leichtfertig verschoben“

Lesen

Nach Rekord-Infektionszahlen: CDU-Fraktion will „Regierungsbefragung” zu Corona

Bühl: „Landesregierung muss sich Frage stellen, was da nicht funktioniert“

Lesen

CDU-Fraktion kritisiert mangelnde Einbindung des Landtags bei Corona-Verordnung

Bühl: “Scheinbeteiligung reicht nicht aus”

Lesen

CDU-Fraktion setzt auf mehr Freiwilligkeit bei Samstagsarbeit im Einzelhandel

Bühl: „Thüringen legt dem Einzelhandel unnötig Steine in den Weg“

Lesen

Wirtschaftsministerium will 450 Unternehmen Corona-Gelder schuldig bleiben

Malsch: "Wer Fehler gemacht hat, muss sie auch korrigieren wollen"

Lesen

Gelder für Vermarktung nicht zielgerichtet verwendet

"Die Thüringer Fremdenverkehrs-Werbung ist offenbar noch nicht beim Kunden angekommen."

Lesen

Bühl: „Neue Stufe der Selbstbedienung auf Kosten der Steuerzahler“

„ Nach dem Urlaub auf Staatskosten für Ex-Staatssekretärin Ohler greift die Linke schon wieder in die Staatskasse. Mit einem erneuten Versorgungsposten auf Lebenszeit wird unter Umgehung des zuständigen Landespersonalausschusses und ohne die nötige Befähigung ein weiterer Genosse versorgt.“

Lesen

CDU-Fraktion stellt Maßnahmenpaket für einen Neustart Thüringens vor

Thüringen hat die Kraft – 20 Punkte, um Familien, Mittelstand und Kommunen zu stärken

Lesen

Thüringer Hotellerie- und Gastgewerbe drohen Standortnachteile

Bühl: „Beherbergungsbetriebe brauchen praktikable Öffnungsregelungen für ihre Einrichtungen“

Lesen

CDU-Landtagsfraktion hat weitere Bundeshilfen mit auf den Weg gebracht

Bühl: „Kleinteilige Thüringer Wirtschaft braucht zusätzliche Aufstockung“

Lesen

CDU-Fraktion will klare Perspektiven für Veranstalter

Bühl: „Landesregierung muss den Begriff 'Großveranstaltung' definieren“

Lesen

Corona-Virus: CDU-Fraktion fordert Hilfen für Thüringer Einzelhandel, Hotel- und Gastgewerbe

Bühl: Schnelle Erleichterungen für Gastwirte und Einzelhändler

Lesen

CDU-Fraktion fordert Finanzpaket für Handwerksfirmen

Bühl: „Angebot an Handwerksunternehmen ist existentiell für die Wirtschaftskraft einer Region“

Lesen

CDU-Fraktion wählt neuen Geschäftsführenden Vorstand

Mohring: Team aus erfahrenen und jungen Abgeordneten

Lesen

Polizei: Keine Schule in Thüringen ist drogenfrei

„Keine Legalisierung von Cannabis mit der CDU“

Lesen

Weiter kein landesweites Azubi-Ticket für Thüringen

Rot-rot-grünes Azubi-Ticket ist Etikettenschwindel

Lesen

Tourismus-Politiker der CDU-Fraktion ziehen ITB-Fazit

Bühl: Regionen können nur mit starken Tourismusverbänden eigene Vermarktungsakzente setzen

Lesen

Landesregierung scheitert an der Einführung eines thüringenweiten Azubi-Tickets

Bühl: Landtagsbeschluss und Vereinbarung im Koalitionsvertrag bleiben ohne Wirkung

Lesen

CDU-Fraktion kritisiert neues Thüringer Gaststättengesetz

Bühl: Zusätzliche Antidiskriminierungsregelung ist überflüssig und schafft unnötige Bürokratie

Lesen

Tourismusstrategie Thüringen 2025

Bühl: Faire Chance für alle Reiseregionen und Innovation in Digitalisierung nötig

Lesen

SPD-Fraktion kritisiert Azubi-Ticket der Landesregierung

Bühl: Scheinheilige Debatte auf Kosten der Glaubwürdigkeit

Lesen

Thüringer Justizminister erteilt Schülern Hausverbot

Bühl: Was Lauinger nicht passt, wird ausgeblendet

Lesen

CDU-Fraktion kritisiert neue Tourismusstrategie des Landes

Bühl: „Thüringen endet nicht nach Weimar“

Lesen