Malsch: „Anlage von Blühflächen helfen dem Hamster nicht“

Erfurt – Die vorgeschlagenen Hektarprämien zur Anlage von Blühflächen in der Landwirtschaft sei „die nächste ideologische Nebelkerze aus dem Thüringer Umweltministerium“, kritisiert der landwirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Marcus Malsch. Es komme schon fast einem Schildbürgerstreich nahe, die Überpopulation von Feldmäusen auf den Feldern zu bekämpfen, indem einfach die Felder abgeschafft werden. „Umweltministerin Anja Siegesmund hat den Bezug zur Landwirtschaft mit diesem Vorschlag völlig verloren“, so Malsch weiter.

Hintergrund der Kritik ist die Ankündigung eines Förderprojekts, mit dem das Umweltministerium den von Feldmäusen gebeutelten Rapsbauern nach eigener Aussage entgegenkommen will. Dabei werde die Aussaat von Blühflächen mit 962 Euro pro Hektar unterstützt, teilte das Ministerium am Wochenende mit. So könnten die Betriebe bei den Feldmausschäden finanziell unterstützt werden. „Der Haken dabei ist nur: Das Programm verringert die Anzahl der Mäuse je Hektar Feldfläche überhaupt nicht. Stattdessen werden die traditionellen Fruchtfolgen in der Landwirtschaft durcheinandergebracht und die Felder in ertraglose Flächen umgewandelt.“ Zugleich würden die Lebensbedingungen der streng geschützten Feldhamster weiter erschwert. „Es sind Feld- und keine Wiesenhamster“, so Malsch. Die Tiere haben ihren Lebensraum bevorzugt auf den Äckern, wo die Mäuse auch weiterhin bekämpft werden müssen. 

Die CDU hat sich wiederholt für eine Hamsterverschonende Form der Mäusevergiftung ausgesprochen, bei der eine kleine Menge Gift vom Landwirt direkt als Köder in die Mäuselöcher eingebracht wird. Dagegen habe sich Ministerin Siegesmund Monate lang geweigert und sich mit Landwirtschaftsminister Hoff (Linke) gestritten. „Nun sind die Einkommensverluste für die Landwirte da. Also erfindet die Landesregierung ein aus meiner Sicht untaugliches Kompensationsprogramm. Es soll offensichtlich verschleiert werden, dass die bisherige Blühstreifenförderung des Ministeriums von den Landwirten kaum nachgefragt wurde.“ Zudem bezweifelt der christdemokratische Landwirtschaftsexperte, dass die zur Finanzierung herangezogenen Bundesmittel für den Insektenschutz auf solch eine Weise überhaupt eingesetzt werden dürfen und zudem erschwerten bürokratischen Vorgaben unterliegen. 

Matthias Thüsing
Stellv. Pressesprecher

Weitere Themen

CDU-Gesetz bringt Wäldern und Waldbesitzern dringend nötige Hilfe

Malsch: „Starke Forstanstalt ist bester Kämpfer gegen den Klimawandel“

Lesen

CDU-Fraktion wirbt für Novelle der Bauordnung

Malsch: „Holzbau stärkt ländlichen Raum und Klimaschutz“

Lesen

Wirtschaftsministerium will 450 Unternehmen Corona-Gelder schuldig bleiben

Malsch: "Wer Fehler gemacht hat, muss sie auch korrigieren wollen"

Lesen

CDU-Fraktion kritisiert geplante Entnahmen aus dem Wohnungsbauvermögen

Malsch: „Mehr Mittel und höhere Fördersätze für Städtebau und Dorferneuerung“

Lesen

Malsch: „Wer an der Seite der Bauern stehen will, muss pragmatisch und schnell helfen“

„Gute Ernten sind unsere Lebensgrundlage. Wie wichtig es ist, sie zu sichern, dafür ist in der Corona-Pandemie neues Bewusstsein entstanden. Unsere Landwirte verdienen deshalb Rückhalt gegen die ungerechtfertigten Vorwürfe aus Teilen der Gesellschaft, die kein Verständnis für die Belange und Leistungen dieses Wirtschaftszweiges haben."

Lesen

CDU-Fraktion fordert ein tragfähiges Geschäftsmodell für den Erfurter Flughafen

Malsch: „Schließungspläne der Grünen sind wenig konstruktiv“

Lesen

CDU-Fraktion nennt Flüchtlingsplan des Migrationsministers zynisch

Malsch: „Die Chancen auf Zustimmung liegen bei nahezu null“

Lesen

CDU-Fraktion macht drohende Motorrad-Fahrverbote zum Thema im Landtag

Malsch: „Allein 100.000 Thüringer Biker wären davon betroffen“

Lesen

Lücke im Soforthilfeprogramm des Landes kostet Kleinunternehmer 1,8 Millionen Euro

Malsch: „Wirtschaftsministerium muss schnell und rückwirkend nachbessern“

Lesen

Notbetreuung in Kindergärten und Horten droht an fehlender Beförderung zu scheitern

Malsch: „Notfalls müssen Kleinbusse und Taxis fahren“

Lesen

Einreiseverbot gefährdet bundesweit Existenz der Obst- und Gemüsebauern

Malsch: „Ernährungsbranche ist systemrelevant“

Lesen

CDU fordert harte Strafen gegen die Quarantäne-Verweigerer von Suhl

Malsch: „Landfriedensbruch darf nicht belohnt werden“

Lesen

Corona-Virus: CDU-Fraktion fordert Lockerung des Sonntagsfahrverbots in Thüringen

Malsch: „Lieferengpässe wegen Corona-Virus vermeiden“

Lesen

CDU-Fraktion fordert rasche Novelle der Bauordnung

Malsch: „Landtag hat den Weg für mehr Holzbau frei gemacht“

Lesen

Landesregierung verschärft Finanzsituation bei ThüringenFORST

Malsch: Urwaldpolitik der Ramelow-Regierung kostete 2018 mehr als 5 Millionen Euro

Lesen

Berechtigte Sorgen der Landwirte ernst nehmen und sachorientiert lösen

Malsch: Nur wirtschaftlich gesunde Betriebe können Umwelt schützen

Lesen

Verantwortungsvolle Thüringer Schweinehaltung nicht gefährden

Malsch: Sachlich und fair mit den Thüringer Schweinehaltern umgehen

Lesen

Busstreit Ilmenau: Verdacht des unlauteren Wettbewerbs

Marcus Malsch: „Linkspolitiker Kuschel argumentiert bewusst irreführend“

Lesen

Datenschutzbeauftragter muss dem Wirtschaftsausschuss Rede und Antwort stehen

Mario Voigt und Marcus Malsch: „Unternehmensumfrage war irreführend“

Lesen

Rot-Rot-Grün: Offener Streit im Infrastruktur- und Landwirtschaftsausschuss

Malsch: So läuft keine seriöse Parlamentsarbeit

Lesen

CDU gegen die Umgliederung Kaltennordheims in den Kreis Schmalkalden-Meiningen

Die Thüringer CDU-Landtagsfraktion spricht sich gegen die Umgliederung der Gemeinde Kaltennordheim aus dem Wartburgkreis in den Kreis Schmalkalden-Meiningen und in die Verwaltungsgemeinschaft (VG) „Hohe Rhön“ aus.

Lesen

Grüne Tage Thüringen: CDU-Fraktion fordert rasche Hilfe für Landwirte

Malsch: „Landesregierung muss Auszahlung der EU-Direktzahlungen vorziehen“

Lesen

CDU-Fraktion begrüßt Bund-Länder-Hilfsprogramm für existenzgefährdete Landwirtschaftsbetriebe

CDU-Fraktion begrüßt Bund-Länder-Hilfsprogramm für existenzgefährdete Landwirtschaftsbetriebe Malsch: Liquidität der Thüringer Landwirtschaftsbetriebe zügig sichern

Lesen

CDU-Fraktion fordert Soforthilfe für die Landwirtschaft

Primas: „Auswirkungen der Dürre gehen die gesamte Gesellschaft an“

Lesen

CDU-Fraktion kritisiert massive Kürzungen bei Landesforstanstalt

Malsch: „Linkskoalition öffnet Tür und Tor für Abholzung des Waldes aus finanziellen Gründen“

Lesen

Linkskoalition lehnt CDU-Vorschlag für behutsame Bewirtschaftung des Ettersbergs ab

Linkskoalition lehnt CDU-Vorschlag für behutsame Bewirtschaftung des Ettersbergs ab Malsch: Grüne spielen Schutz- und Erholungsfunktion des Waldes gegen seine Nutzfunktion aus

Lesen

CDU-Fraktion unterstützt Petition der Bürgerinitiative proEttersberg

Malsch: „Sensibles Waldgebiet künftig mit mehr Augenmaß bewirtschaften“

Lesen

Thüringer Landwirtschaft drohen Millionenverluste durch Kappung von EU-Zahlungen

Primas: Siegesmund profiliert sich zum Schaden der Landwirtschaft

Lesen

CDU-Fraktion greift Abgasschummeleien osteuropäischer Spediteure im Landtag auf

Ersparnis von rund 2000 Euro im Jahr verzerrt Wettbewerb

Lesen

CDU-Fraktion zur Tierwohlstrategie der Grünen

Primas: Grüne diskreditieren Bauern und schaden der Thüringer Landwirtschaft

Lesen