Stefan Schard

Zum Inhalt scrollen
Vorsitzender des Verfassungsausschusses, Justizpolitischer Sprecher
Alter 47

Diese Informationen werden in Kürze vervollständigt.

Inhalte zum Abgeordneten

Schard: „Tragfähiges und nachvollziehbares Konzept für neues Migrations-Amt nicht erkennbar“

Schard: „Tragfähiges und nachvollziehbares Konzept für neues Migrations-Amt nicht erkennbar“

Lesen

Schard: „Thüringen braucht effektives Management bei Verteilung und Unterbringung von Ukraine-Flüchtlingen“

Schard: „Thüringen braucht effektives Management bei Verteilung und Unterbringung von Ukraine-Flüchtlingen“

Lesen

CDU fordert Bundesrats-Zustimmung zu Gesetz gegen Kindesmissbrauch

CDU fordert Bundesrats-Zustimmung zu Gesetz gegen Kindesmissbrauch

Lesen

Schard: „Opfer von Putins niederträchtigem Angriffskrieg brauchen unsere Hilfe“

Schard: „Opfer von Putins niederträchtigem Angriffskrieg brauchen unsere Hilfe“

Lesen

CDU-Fraktion mit Aktueller Stunde zu geplatzten Prozessen am Erfurter Landgericht

CDU-Fraktion mit Aktueller Stunde zu geplatzten Prozessen am Erfurter Landgericht

Lesen

Nach Prozess-Absage: 500.000 Euro für Erfurter Landgericht

Nach Prozess-Absage: 500.000 Euro für Erfurter Landgericht

Lesen

Schard: „Monatelange Ermittlungen durch massive Stümperei zunichtegemacht“

Schard: „Monatelange Ermittlungen durch massive Stümperei zunichtegemacht“

Lesen

CDU-Fraktion will 1,5 Millionen Euro für Landesaufnahmeprogramm streichen

CDU-Fraktion will 1,5 Millionen Euro für Landesaufnahmeprogramm streichen

Lesen

Union will Opferschutz für Kinder und Jugendliche

Union will Opferschutz für Kinder und Jugendliche

Lesen

Schard: „Schaufenster-Politik löst die Probleme in der Migrationspolitik nicht“

Schard: „Schaufenster-Politik löst die Probleme in der Migrationspolitik nicht“

Lesen

CDU-Fraktion lehnt Flüchtlingsaufnahme durch die Hintertür ab

CDU-Fraktion lehnt Flüchtlingsaufnahme durch die Hintertür ab

Lesen

Schard: „Juristischer Vorbereitungsdienst muss wieder konkurrenzfähig werden“

Schard: „Juristischer Vorbereitungsdienst muss wieder konkurrenzfähig werden“

Lesen

Schard: „Quotierende Wahlrechtseingriffe sind verfassungsjuristischer Irrweg“

Der justizpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Stefan Schard, kommentiert die Entscheidung des Brandenburgischen Verfassungsgerichts, das dort Anfang 2019 beschlossene Paritätsgesetz für verfassungswidrig zu erklären:

Lesen

Bundesregierung beschließt Strafverschärfung für Kindesmissbrauch

Schard: „Verbreitung von Kinderpornografie ist mehr als ein Vergehen“

Lesen

Schard: „Richtiges Ziel der Gleichberechtigung mit falschen Mitteln verfolgt“

„Rot-Rot-Grün hat das richtige Ziel der Gleichberechtigung mit falschen Mitteln verfolgt und dabei elementare Verfassungsgrundsätze verletzt. Die Ignoranz gegenüber zahlreichen Warnungen, auch aus dem Wissenschaftlichen Dienst des Landtages, war erschreckend. Das Gericht hat dies korrigiert."

Lesen

Schard: „Thüringen muss Antrag zur Strafverschärfung bei Missbrauchsdelikten an Kindern im Bundesrat zustimmen“

„Die Produktion und Verbreitung von Kinderpornografie fügen Kindern unendliches Leid zu. Schon durch die Nutzung und Verbreitung von Kinderpornografie werden Kinder zumindest mittelbar missbraucht."

Lesen

Urteil der Verfassungsrichter aus Weimar war abzusehen

Die Niederlage der AfD-Fraktion vor dem Verfassungsgericht nannte der justizpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Stefan Schard, „vorhersehbar.

Lesen

CDU-Fraktion fordert Thüringer Bundesratsinitiative zur Strafverschärfung für kinderpornografische Delikte

Schard: „Adams muss sich eines Besseren besinnen“

Lesen

CDU-Fraktion zur Auslegung der Geschäftsordnung bei der Wahl des Ministerpräsidenten

Schard: „Chance verpasst, für mehr Klarheit zu sorgen“

Lesen

Führungszeugnisse sollen dauerhaft Auskunft über pädophile Sexualstraftäter geben

Schard: „Identifizierte Sexualstraftäter dürfen niemals wieder in Kontakt mit schutzlosen Minderjährigen kommen.“

Lesen

CDU-Fraktion fordert Evaluation des Thüringer Justizvollzugsgesetzbuches

Schard: Sinnhaftigkeit von Standards im Justizvollzug prüfen

Lesen